Achtung-- Belohnung

Pornostars

 

 

 

Werbung

Kostenlose Autos Kleinanzeigen

 

Hausfrauen Sextopliste

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zwischen der PM-GBX und 

der Bewerberin für die Tätigkeit >> Erotikdarstellerin / Pornodarstellerin.

 

 

§-1 Allgemeines

Die PM-GBX  ist Produzent und Vermittler von Pornoproduktionen und vermarktet

Darstellerinnen für Nationale und Internationale Erotikfilmproduktionen.

Pornodrehs und Castings finden fast alle in Süddeutschland (Bayern)

im PLZ-Gebiet 8 oder 9 statt.

Daher sollte die Bewerberin auch bereit dazu sein zu unserem Casting und

Drehterminen gegen Reisekostenerstattung zu uns nach Süddeutschland zu reisen.

Um mit der Bewerberin als spätere Darstellerin auch aktiv arbeiten zu können,

ist ein Darstellervertrag zwischen der Produktion und der Bewerberin erforderlich,

der am Tag des Castings direkt vor dem Casting abgeschlossen wird.

Bis zum Abschluß eines Darstellervertrages gelten diese unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Bewerber.

Mit dem Absenden des Bewerbungsformulars werden unsere Geschäftsbedingungen von der Bewerberin auch vollständig akzeptiert und anerkannt.

 

 

§-2 Bewerbung

Wer eine Bewerbung an die PM-GBX absendet, der bekundet ernsthaftes  Interesse daran,

Pornos oder Amateurpornos zu drehen. Nachweisliche Fakebewerbungen werden

von uns mit einer Bearbeitungspauschale in Höhe von von 150,-€ belegt.

Wobei sich die PM-GBX dabei auch strafrechtliche Schritte vorbehält um die Bewerberin

auch ermitteln zu können. (unser rechtlicher Schutz vor Fakebewerbern)

Bewerbungen ohne das erforderliche Echtheitsfoto sind daher schon automatisch

in unserem Fokus.

Das Bearbeiten jeder einzelne Bewerbung kostet Zeit und auch Geld. Daher erlauben wir uns,

jeder Bewerbererin, die sich anmeldet und keinen Echtheitsnachweis erbringt

oder nach Aufforderung nachreicht als Fake einzustufen und eine Bearbeitungspauschale von

150,00 Euro zu berechnen. Jede Bewerberin, die nachweislich  oder mutwillig  

doch kein Interesse mehr vorweist, berechnen wir eine Bearbeitungspauschale

i.H. von 50,00 Euro pro Bewerbung, die wir der Bewerberin in Rechnung zu stellen.

So schützen wir uns vor Fakebewerbungen.

Strafrechtliche Schritte Strafanzeige wegen Betrug (Datenmissbrauch, Rechte am eigenen Bild usw.) behalten wir uns vor.

Aus diesem Grund speichert die PM-GBX bei jeder an uns gesendeten Bewerbung die Umgebungsvariablen

der Bewerberin, inklusive der Sende-IP um eine Absenderverfolgung und Wohnanschriftermittlung

vornehmen zu können. So schützen wir uns vor Fakebewerbungen.

Diese Daten werden gelöscht, sobald die Echtheit eines Bewerbers nachgewiesen

und /oder die uns entstandenen Kosten  an uns bezahlt wurden.

Die Wohnanschrift der Bewerberin wird nur dann in Verbindung mit einem

Strafantrag wegen Betrugs ermittelt, wenn die Bewerberin unentschuldigt

einem Castingtermin fern bleibt und/oder für die PM-GBX sonst nicht

mehr erreichbar ist z.B. Mailadresse oder Handynummer gelöscht/blockiert.

Die Bestimmungen der DS-GVO werden dabei von der PM-GBX Productions

grundsätzlich beachtet.

 

 

§-3 Casting

Die Bewerberin steht der PM-GBX einmalig gegen eine geringe *Aufwandentschädigung zum Casting zur Verfügung. 

Bei unentschuldigtem Fernbleiben eines fest vereinbarten Castingtermin hat die Bewerberin

den entstandenen Schaden zu tragen.(siehe auch unten). Die PM-GBX ist berechtigt, das

überlassene bzw. beim Casting entstandene Material (Bild und Ton) zu kopieren und zu

veröffentlichen. Das gilt auch nach einer eventuellen Vertragsauflösung. Die Bewerberin

erhält für private Zwecke Fotos und eine Kopie des Castingvideos. Das beim Casting

entstandene Foto und Filmmaterial ist jedoch geistiges Eigentum der PM-GBX und darf

ohne deren Genehmigung nicht kopiert, verkauft oder veröffentlicht werden.

Fest vereinbarte Castingtermine sind einer vertraglichen Vereinbarung gleich zu setzen und einzuhalten.

Für eine Terminabsage des Castings  müssen nachweislich wichtige Gründe vorliegen.

Bei Unfall oder Krankheit z.B. muss mit ärztlicher Bescheinigung der Nachweis erbracht werden.

Bei einer unbegründeten oder kurzfristigen Absage oder bei  unentschuldigtem Fernbleiben

vom Termin berechnet die PM-GBX der Bewerberin eine Reservierungspauschale

in Höhe von 250,-€.

Wurde ein Castingtermin abgesagt, so wird der Bewerberin baldmöglichst ein

neuer Castingtermin angeboten. Sollte jedoch durch das Verschulden der

Bewerberin kein weiterer Castingtermin mehr mit der Bewerberin zustande kommen,

so wird der Bewerberin in jedem Fall für den Ausfall der bisher vereinbarten Termine eine

Reservierungspauschale i.H. von 250,00 Euro für jeden ausgefallenen Termin in Rechnung gestellt.

Wenn das Casting pünktlich und zuverlässig so wie vereinbart stattfindet, dann fallen für die

Bewerberin keine Kosten an.

*Eine Aufwandentschädigung ist eine freiwillige Zahlung der PM-GBX an die Bewerberin und  kann auch entfallen, z.B. wenn durch Verschulden der Bewerberin ein Castingtermin abgesagt oder verlegt werden musste.

 

§4 Rechtliches

Grundsätzlich behält sich die PM-GBX Productions immer rechtliche Schritte vor,

um ggf. die Missachtung des Rechts am eigenen Bild, Datenmissbrauch und

ähnliche Straftaten auch Strafrechtlich verfolgen zu lassen, sofern die PM-GBX Productions

verdächtige Handlungen des Bewerbers vorliegen.

Die PM-GBX ist auch berechtigt zu Ermittlungszwecken die Bewerbungsfotos

der Bewerberin inklusive des Echtzeitfotos auf der Webseite

www.Pornodarstellerinwerden.com zu veröffentlichen, wenn bei der Bewerbung

eine falsche Adresse angegeben wurde, oder die Bewerberin auf dem Postweg

nicht erreichbar war (Adressenänderung, neuer Wohnort etc.)

Mit dem Absenden der Bewerbung erklärt sich die Bewerberin auch

damit ausdrücklich einverstanden. (DS-GVO Einverständniserklärung)

Gerichtstand ist für alle Beteiligten das Amtsgericht in 84034 Landshut

 

Vertretung für  alle rechtliche Angelegenheiten:

PM-PROMEDIA,  Postfach 1113,  84122 Dingolfing

 

Inkasso:

DLI - Inkasso GmbH
Friedrichstraße 123 · 10117 Berlin
Amtsgericht Charlottenburg · HRB 189547 B
Geschäftsführer: David Rother

 

Fakecheck

So sollte das (Fakecheck) - Echtzeitfoto aussehen:

Selfie von dir mit dem aktuellen Datum deiner Bewerbung in der Hand

(Datum an dem du deine Bewerbung gesendet hast)